Sehen Sie hier
die Rennberichte
unserer Fahrer
014643
News
Herzlichen Glückwunsch an alle Fahrer - die Mountainbike-Saison 2017 wurde in Lugano beendet
dummy100Clubfuchsmovesafischerelektrowurglerdentaltechnikobristseetal-caravan chC 5CUsers5CSTEFAN15CAppData5CLocal5CTemp5Cmsohtmlclip15C015Cclip image016vittoria

Gränichen

Tobi Graenichen 17
Proffix Swiss Bike Cup Gränichen 11.06.17 von Tobias
Diesen Sonntag stand Heimrennen in Gränichen an. Wir, der
Trainingsstützpunkt Gränichen, trainierten bereits schon einige Woche auf
der Rennstrecke. Somit war ich bestens vorbereitet.
Am Vortag bei der letzten Streckenbesichtigung fühlte ich mich sehr gut.
Ich freute mich sehr. Am Sonntag hatten wir den Start um 9.00 Uhr. Das
war eine sehr gute Zeit, da es um diese Zeit noch nicht zu heiss war. Ich
konnte als 48er einstehen. Am Start kam ich gut Weg und nach der ersten
Runde konnte ich 21 Ränge gut machen und war auf Position 34. Leider
brach ich in der zweiten Runde etwas ein und musste mich wieder fangen.
In dieser Phase verlor ich wieder 10 Plätze. Etwas ärgerlich. Nach diesem
kurzen Loch konnte ich aber dann meine Leistung abrufen und ein gutes
Tempo fahren. Durch die geniale Unterstützung am Streckenrand ging es
natürlich noch viel ringer. Am Schluss spurtete ich auf den 35.
Schlussrang. Ich wurde 17. Schweizer. Mit meiner Leistung, abgesehen
von meinem Einbruch, bin ich sehr zufrieden. Es hat sehr Spass gemacht
auf dieser Strecke zu fahren. Ich bedanke mich an das gesamte Team.
Vor allem Roli, der mein Bike perfekt gewartet hat.
Mein nächstes Rennen ist am 18. Juni in Lostorf. Den Start habe ich 14.45
Uhr.
Graenichen
Junior Series Race Gränichen vom 07.06.2015 von Tobias
Am Wochenende fand der vierte Lauf der Junior Series Rennen in Gränichen statt. Ich durfte unter dem Namen „Swiss National Team II“ fahren, somit hatte ich einen sehr guten Startplatz. Ich konnte ca. als 45 einstehen. Insgesamt starteten 122 Fahrer aus etwa 12 Nationen.
Ich hatte am Samstag und vor dem Rennen ein gutes Gefühl. Meine Vorbereitung verlief sehr gut. Ich war noch nie so aufgeregt an einem Rennen, wie vor diesem.
Der Startschuss fiel. Den Starthügel konnte ich noch gut mitziehen, aber keine Plätze gut machen. Danach konnte ich mein Tempo nicht hochhalten, da meine Beine leer waren. Ich konnte die Kraft nicht auf die Pedalen bringen. Durch die super Unterstützung am Streckenrand, gab es einige kleine Momente die ich ziehen konnte. Danke. In der vierten Runde gelang es mir ein paar Plätze nach vorne zufahren. Ich hielt diesen Platz die letzte Runde und fuhr als 75ster ins Ziel.
Ich bin nicht glücklich über dieses Resultat. Es ist immer ein nerviges Gefühl, wenn man weiss, dass das nicht die eigentliche Leistung war. Trotz dem sehr guten Startplatz, dem Heimrennen, die super Vorbereitung, die grosszügige Unterstützung und die Schweiz im Rennen zu vertreten, ging es leider nicht auf.